Agitation Free

Agitation Free

DE I Krautrock

Agitation Free sind zurück! Die Krautrock-Legende ist 50 Jahre nach ihrem eindrucksvollen Debütalbum "Malesch" aus dem Jahr 1972 wieder auferstanden. Mit dabei sind die vier Originalmitglieder Lutz “Lüül” Graf-Ulbrich (E-Gitarre, akustische Gitarre, Banjo), Michael Hoenig (Keyboards, Synthesizer, elektronische Perkussion) und Burghard Rausch (Schlagzeug, elektronische Perkussion) sowie Neuzugang Daniel Cordes (Bass, Synthesizer). Außerdem als Gäste dabei: Peter Michael Hamel (Santur) und Benjamin Schwenen (Leadgitarre).

Die Pioniere der experimentellen deutschen Rockmusik stellen mit "Momentum" ihr erstes Studioalbum seit 1999 vor. Sie entführen die Zuhörer auf eine beeindruckende musikalische Reise. Jenseitige Klänge, pulsierende Rhythmen, grandiose Gitarrenriffs, hypnotische Sequenzer und treibende Bässe erschaffen eine erstaunliche, filmische Klanglandschaft — fast wie eine Zeitmaschine, die Vergangenheit und Zukunft verbindet. “Momentum” ist ein aufregendes Album von Agitation Free. Es zeigt, dass sie immer noch zu den innovativsten Bands der deutschen Musikszene gehören.

Biografie

Agitation Free war von 1967 bis 1974 eine der innovativsten deutschen Krautrock-Bands mit einem internationalem Ruf. Sie kombinierten improvisierten Instrumentalrock, klassische Avantgarde und Elemente der “Weltmusik”, bevor dieses Wort zu einem Begriff wurde. 1972 tourten sie als erste Rockband durch Ägypten, Libanon, Zypern und Griechenland und waren Teil des Kulturprogramms für die Olympischen Spiele in München. Sie veröffentlichten ursprünglich zwei Alben: Den Klassiker “Malesch” (1972), inspiriert von ihren orientalischen Reisen, und “2nd” (1973), das viel jazziger, rockiger und elektronischer war.

Nachdem die Band aufhörte zu touren und einige Mitglieder ihre Solokarrieren begannen, führten die folgenden Jahre zu mehreren CD-Veröffentlichungen mit Material, das zu dieser Zeit zunächst als zu abenteuerlich oder zu "off" für eine kommerzielle Veröffentlichung erschien. Vier weitere CDs mit restaurierten Live- und Studioaufnahmen erschienen über die folgenden Jahre. Dazu gehören die energiegeladenen Live-Recordings aus Frankreich und Köln: Das sehr experimentelle Looping IV auf “Last”(1976) und das eher entspannte “River Of Return” (1999). 2011 erschien dann “Shibuya Nights”, ein spektakulärer Live-Mitschnitt von drei Konzerten in Tokio aus dem Jahr 2007, der den Geist der frühen Jahre dieser Band perfekt einfängt.

Besetzung:
Michael Hoenig: Synthesizer, Keyboards
Lutz Graf-Ulbrich: E-Gitarre
Burghard Rausch: Schlagzeug
Daniel Cordes: E-Bass
Axel Heilhecker: E-Gitarre






Bandinformationen


Tourdates:
Folgen bald 

Booking: Ganzjährig und weltweit

booking@onstage-promotion.de

 

Headerfoto v.l.n.r. Daniel Cordes, Michael Hoenig, Burghard Rausch, Axel Heilhecker, Lutz Graf-Ulbrich. Credits: Jim Rakete